Navigation überspringen

Neuer Studiengang - „Das Rad der scharfen Waffen, das den Feind (der Selbstsucht) direkt ins Herz trifft“

Liebe Kursteilnehmende,

unter folgendem Link könnt ihr euch Sitzplätze für eine Teilnahme vor Ort reservieren >>

Profil und Ziel des Studiengangs

Buddha lehrte, dass wir in einer leidvollen Diktatur leben – ein irrationaler Diktator unterdrückt und manipuliert uns und wirkt dabei so, als wolle er uns Gutes: unsere Selbstsucht. Sie verhindert ein gesundes Selbstvertrauen, vergiftet unseren Geist und ist für all unsere Probleme verantwortlich. Diesen Feind als solchen zu erkennen, ist bereits nicht leicht. Wenn er eindeutig identifiziert wird, entsteht der unbedingte Wille, seine Kontrolle abzustreifen, doch Selbstsucht ist ein frustrierend hartnäckiger Schädling. Die Geistesschulungs-Texte des Buddhismus wurden daher von großen Heiligen verfasst, welche aus der Perspektive erfahrener Sieger liebevoll anderen auch dazu verhelfen wollen, endlich Freiheit und unumkehrbares Glück zu finden. „Das Rad der scharfen Waffen“ stammt von Dharmarakṣita (9. Jh.), dem einzigartigen Hauptlehrer des Meisters Atisha, welcher Buddhas Lehren in Tibet erneut zur Blüte brachte. Die eindringlichen Verse wurden von Atishas tibetischem Hauptschüler Dromtönpa aus dem Sanskrit übersetzt und gehören zu den zeitlosen Weisheits-Quellen.

Was macht diesen Studiengang so besonders?

Der Text schildert Situationen, wie wir aus unserem Leben gut kennen: Krise, Ängste, Gefühle von Verlorenheit. In ihm finden sich Erklärungen, warum wir uns immer wieder in einer solchen Verfassung befinden. Diese Hintergründe aufschlüsselnd, breiten sie die Gegenwelt von Personen aus, die ihr Leben umgestellt haben, indem sie dem Egoismus mit den Gegenkräften von Liebe, Mitgefühl und Weisheit Widerstand leisten. Dazu gehören Tapferkeit, Klugheit und Mut – und diese Qualitäten werden gezielt aufgebaut. Wie das funktioniert, wird ebenfalls erläutert. Daher beschäftigen sich die Seminar-Teilnehmer mit Wissen und Inhalten, welche sofort direkt im eigenen Leben angewendet werden können und sofort Verbesserungen erzielen.

Wie ist der Studiengang aufgebaut

Die bedeutsamen Inhalte des Werkes werden pro Unterrichts-Einheit mithilfe von vier Elementen nahegebracht: 1. Vorstellung der bestimmten Text-Passage, 2. Erläuterung der Bedeutung und des Kontextes, 3. Meditation und 4. Diskussion. Dabei erwartet die Teilnehmer auch viel Freude an der Poesie des antiken Werkes und an der reichen, heiteren Bilderfülle des alten Indiens, die großen Charme versprüht.

Was ist das Ziel des Studiengangs

Ziel des Seminars ist es, Mut zu machen, das eigene Schicksal beherzt in die Hand zu nehmen, und dem eigenen Leben Freude, Bedeutung und Ausrichtung zu verleihen. Es wird ein nachhaltiges Gefühl dafür vermitteln, dass dieses Leben ein Geschenk ist, das wir selbstbewusst und selbstbestimmt verwenden sollten für das eigene und das Glück aller fühlenden Wesen. Die Inhalte dienen dazu, unser volles Potential auszuschöpfen und alles Hindernde in uns dabei endlich kraftvoll abzuschütteln. Darüber hinaus werden wir viel Wissenswertes über wesentliche Punkte des Buddhismus erfahren sowie Spannendes aus seiner Geschichte.

Studieren vor Ort oder online aus der Ferne - Was bedeutet das?

In inspirierender Atmosphäre, auf höchstem Niveau mit anregenden Gesprächen sowie Erfahrungsaustausch untereinander vor Ort teilnehmen oder aus der Ferne den Unterricht online per Youtube-Livestream verfolgen, beides ist flexibel möglich. Die Aufzeichnungen auf Youtube sind jederzeit abrufbar, so dass der Unterricht jederzeit nachträglich abgerufen werden kann. Es werden zu jedem Unterricht ausführliche schriftliche Zusammenfassungen erstellt und zu verschiedenen Versen Meditationskarten ausgegeben. Das Unterrichtsmaterial wird an alle, die nicht vor Ort teilnehmen konnten, zugesandt.

Voraussetzung für die Teilnahme

Auffrischen und zur Vertiefung vorhandenen Wissens, da die Inhalte viele Verständnisebenen aufweisen, deren Bedeutung sich erst mit viel Erfahrung und Praxis erschließt.

Unser Lehrer Geshe Palden Öser

Angeleitet werden die Studien durch den in Tibet geborenen Geshe Palden Öser. Er erwarb im indischen Kloster Sera Je 2010 den höchsten akademischen Grad, den Lharampa-Geshe. Anschließend besuchte er das Gyume Tantra-Kloster, um dann 2013 auf Einladung von Khen Rinpoche Geshe Pema Samten dauerhaft nach Hannover in das Tibet- Zentrum zu kommen.

Übersetzerin

Nicola Hernádi, Asienwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin mit Schwerpunkt Buddhimus.

Umfang und Dauer des Studiengangs

Der Unterricht findet über einen Zeitraum von 13 Monaten an insgesamt 17 Veranstaltungstagen, jeweils mittwochs, zweimal im Monat, von 18:30 - 20:30 Uhr, statt. Im Rahmen des Kurses wird zusätzlich ein Praxistag angeboten.

Praxistag

18.08.2024, 10:00-15:00 Uhr

Anmeldung für die Teilnahme vor Ort >>


Anmeldevertrag

Vertrag zum Herunterladen >>

Anmeldung für die Teilnahme vor Ort >>

Flyer zum Herunterladen

Programmflyer >> (aktualisiert am 22.09.2023)