Vajrasattva Zeremonie

Mi 21.08.2019, 17:30-18:30 Uhr

Alle großen tibetischen Meister betonen immer wieder, dass die Vajrasattva Praxis einen echten Wandel des Geistes bewirken und den Weg für die Entfaltung von Weisheit und Mitgefühl frei machen kann. Die tibetischen Meister betonen häufig, dass es keine negative Tat gibt, die durch die kraftvolle Vajrasattva-Praxis nicht bereinigt werden könnte.

"Ebenso wie ein Licht in einem Moment die Dunkelheit in einem Raum vertreibt und alles hell erleuchtet, so vernichtet die Rezitation des Mantras von Vajrasattva und die Meditation über ihn in einem Moment negatives Karma, das man in unzähligen Leben angesammelt hat" -Buddha

Vajrasattva vereint in sich die reinigende Kraft aller Buddhas. Die Praxis des Vajrasattvas (Dorje Sempa) ist eine tantrische Praxis und eine der vorbereitenden Übungen in allen vier tibetisch-buddhistischen Schulen.

Die Vajrasattvapraxis mit den Mönchen der Klosteruniversität ist eines der vier Gegenmittel zur Reinigung von vergangenen unheilsamen Handlungen und steht für die Reinigung des eigenen negativen Karmas, verursacht durch negative Handlungen von Körper, Rede und Geist. Diese Praxis kann Hindernisse und negative Eindrücke im Geist beseitigen und dadurch die Kontinuität von schlechten Gewohnheiten durchbrechen, so dass wir nicht noch mehr negatives Karma schaffen, welches in Leid und Hindernisse führt.