Einweihung in die Gottheit Parnashavari, Loma Gyönma mit Khen Rinpoche Geshe Pema Samten


Khen Rinpoche Geshe Pema Samten
Fr 23.10.2020, 19:00 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung >>

Die Praxis der Loma Gyönma, "die in Blätter gekleidete", wird im Himalaya-Raum von Buddhisten traditionell bei großen Versammlungen durchgeführt, um dem Ausbruch von Krankheiten vorzubeugen. Die äußere Gestalt der Loma Gyönma gleicht der einer schönen jungen Wald-Asketin mit drei Gesichtern. Der untere Körper ist mit einem Gewand aus frischen heilkräftigen Blättern bedeckt; der Oberkörper ist in rote Seide gehüllt. Als Ausstrahlung der Weisheit aller Buddhas wird sie bei drohender Gefahr und Krankheit angerufen und ihr Mantra zur Abwehr intensiv rezitiert. Während der akuten Phase der Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie wurde von einigen hohen tibetischen Lamas und auch Khen Rinpoche selbst dazu aufgerufen, weltweit möglichst viele Mantras gemeinsam zu sprechen, und so haben wir hier im Tibet-Zentrum immerhin bereits 200 000 Mantras angesammelt.

Khen Rinpoche Geshe Pema Samten wird eine Einweihung in Loma Gyönma erteilen. Er selbst hat zuvor eine spezielle Meditations- Klausur zu dieser Gottheit mit den entsprechenden Anforderungen an Rezitationen und Visualisierungen abgeschlossen und mit dem obligatorischen Feuer-Ritual erfolgreich besiegelt. Somit ist er in bester Weise qualifiziert, Kraft und Segen der Emanation der Loma Gyönma weiterzugeben. Zur Initiation werden auch die Bodhisattva-Gelübde gewährt.

Weil es sich um eine Einweihung aus dem Kriya-Tantra handelt, sollte am Tag der Initiation keine sogenannte "schwarze Nahrung" - Eier, Knoblauch, Zwiebel, Fleisch oder Alkohol - zu sich genommen werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gute allgemeine Kenntnis des Mahayana-Buddhismus sowie ein Vertrauen in buddhistisches Tantra. Mit der Initiation sind keine weiteren Verpflichtungen verbunden.

Teilnahmegebühr 25 € (Mitglieder und erm. 15 €)